Korbmacher

A B C D E F G H I L M N O P R S T V Z

K:Korbmacher

Der Korbmacher Wilhelm Bartelmann – Erfinder des Strandkorbs

Mit einem in aufwendiger Handarbeit gefertigten Strandkorb besitzen Sie ein Outdoor-Möbelstück, das auf eine fast 130-jährige Tradition zurückblickt. Die Geschichte des begehrten Design-Klassikers nahm ihren Ursprung im Jahr 1870, als sich der 25-jährige Korbmacher Wilhelm Bartelmann in Rostock mit der Eröffnung einer eigenen Werkstatt selbständig machte. Wenig später avancierte er aufgrund seiner Auftragsarbeiten für den mecklenburg-schwerinschen Großherzog zum Hof-Korbmachermeister. Eher zufällig wurde er im Jahr 1882 zum Erfinder des Strandkorbs. Auf Wunsch der adeligen Rheuma-Patientin Elfriede von Marzahn entwarf einen einen aus Weiden-Geflecht gefertigten Strandstuhl, der diese vor Wind und Sonne schützen sollte. Seine Kreation wurde zum direkten Vorläufer des Strandkorbs, der seit dem frühen 20. Jahrhundert als Inbegriff der Strandkultur an der deutschen Nord- und Ostseeküste gilt.

Bereits im Jahr 1883 entwarf der Erfinder des Strandkorbs aufgrund der steigenden Nachfrage ein erstes Modell, das zwei Personen ausreichend Platz bot. Da Bartelmann seine Kreation aus Überzeugung nicht zum Patent angemeldet hatte, entstanden auch durch die Arbeit anderer Korbmacher immer neue Modelle, die mit Seitentischen, Armlehnen, Fußstützen oder Markisen ausgestattet wurden. Der Flechtwerkgestalter Johann Falk, der sein Handwerk als Lehrling in der Werkstatt von Bartelmann erlernt hatte, entwickelte im Jahr 1897 einen Strandkorb mit verstellbarer Rückenlehne. Dieser erste Halblieger eroberte innerhalb von kurzer Zeit alle deutschen Küstenbäder von Schleswig-Holstein bis Ostpreußen. Es dauerte nur wenige Jahre, bis der erste Volllieger folgte. Auch andere ehemalige Lehrlinge Bartelmanns gründeten in diesen Jahren Manufakturen, die sich auf die Produktion dieser begehrten Sitzmöbel spezialisierten. Obwohl Strandkörbe heute längst auch als Outdoor-Möbel in privaten Gärten und weit über die Landesgrenzen Deutschlands beliebt sind, werden sie immer noch in aufwendiger Handarbeit gefertigt. Die für das Geflecht verarbeiteten Rattanstränge bestehen heute allerdings nicht mehr aus Rohr und Weiden, sondern aus pflegeleichtem und licht- sowie witterungsbeständigem Kunststoff. Dieses Material garantiert die hohe Qualität und Langlebigkeit unserer Strandkörbe. Unsere Premium-Modelle stammen aus traditioneller deutscher Fertigung und begeistern mit liebevollen Details und individuellen Designs. Damit investieren Sie in ein luxuriöses Möbelstück, das die nostalgische Atmosphäre der deutschen Seebäder des frühen 20. Jahrhunderts in Ihrem Garten lebendig werden lässt – mit einer luxuriösen Ausstattung, die modernsten Ansprüchen gerecht wird.

Top