Einfach leckere Rezepte mit Kürbis - Genießen mit Familie oder Freunden!

Mr. Deko - Benedikt Kraft
Dienstag 2. November 2021 / Gartenmöbel
Einfach leckere Rezepte mit Kürbis - Genießen mit Familie oder Freunden! - Einfach leckere Rezepte mit Kürbis - Genießen mit Familie oder Freunden!

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Ob als dekorativer Zierkürbis oder als leckerer Speisekürbis (z. B. Hokkaido, Butternut u.v.m.), der Kürbis gehört einfach zum Herbst dazu. Und kommt ein strahlend orangegelber Hokkaidokürbis auf Euren herbstlichen Speiseplan, dann geht auch an trüben Herbsttagen ein bisschen die Sonne auf.

Es gibt über 200 Kürbisarten. Die zwei beliebtesten Speisekürbisse sind aber der Butternut und der Hokkaido. Letzterer landet mit seinem milden, nussigen Aroma und weil er mit der Schale zubereitet werden kann, in Deutschland ganz klar auf Platz 1.

Tipp: Die Kürbiskerne im Ofen geröstet sind ein leckeres Topping im Müsli, auf dem Salat oder einfach zum Knabbern.

Wisst Ihr eigentlich, ob der Kürbis ein Gemüse oder Obst ist?

Hier eine klare Antwort - weder noch - er gehört in die Zwischengattung „Fruchtgemüse“ hierzu zählen unter anderem auch Tomaten, Gurken sowie Melonen.

Ohne jede Frage ist, der Kürbis gehört genauso zum Herbst, wie die bunten Blätter an den Bäumen und den deftigen Herbstgerichten, wie z.B. die Kürbissuppe, das pikante Kürbis-Chutney mit Chili und Ingwer oder der leckere Kürbisstuten. Diese leckeren Gerichte könnt Ihr wunderbar an unserem Gartenmöbelset Richmond genießen.

Wir haben alle Kollegen*innen nach Ihrem ganz persönlichen Kürbis Lieblingsrezept gefragt und was glaubt Ihr welches an erster Stelle kam?

Na klar - die Kürbissuppe!

Hier kommt das beliebte klassische Rezept zum Nachkochen!

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 2 mehligkochende Kartoffeln (mittelgroß)
  • 1 Zwiebel (mittelgroß)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1,2 l Gemüsebrühe (selbstgemacht oder fertig gekauft)
  • 2 Stiele glatte Petersilie
  • 100 ml Sahne
  • Pfeffer und Salz nach Geschmack

      Zubereitung:

  1. Kürbis waschen, halbieren und die Fasern mit den Kernen entfernen. (Geht am besten mit einem Löffel) Wer möchte kann die Kürbiskerne im Backofen rösten, als Topping über die Suppe oder über einen Salat gestreut. Einfach Lecker!
  2. Jetzt den Kürbis in Würfel schneiden. Die Kartoffeln und die Zwiebel schälen, würfeln. Den Knoblauch schälen.
  3. Butterschmalz in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten. Kürbiswürfel und Kartoffeln dazugeben jetzt nochmal 2-3 Minuten dünsten lassen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Alles zusammen 30 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren.
  4. Petersilie waschen, gut trocknen, grob hacken. Suppe mit dem Pürierstab, oder wer keinen besitzt kann auch einen Kartoffelstampfer benutzen, pürieren. Sahne zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit der Petersilie und evtl. mit den Kürbiskernen garnieren.

    Euer Mr. Deko Team wünscht – Guten Appetit!

Extra Tipp für eine Asiatische Kürbissuppe, bitte auf Foto klicken!

Statt Butterschmalz – Kokonussöl

Statt Sahne – Kokosnussmilch

Statt Petersilie – frischen Koriander

Gewürze etwas frische rote Chilischote (nach Geschmack – Achtung scharf) und Ingwer.

Ansonsten Zubereitung wie im Rezept oben.

Tipp: Scampi auf Zitronengras spießen, braten und auf die Suppe legen.

Mmmmh - so lecker und mit den Gewürzen heizt die Suppe richtig ein.

Das zweite beliebte Rezept ist der Kürbisstuten:

Zutaten für 12 Scheiben:

  • 500 g Mehl
  • 300 g Hokkaido Kürbis Mus
  • ¾ Würfel Hefe, knapp
  • 200 ml Milch, lauwarm
  • 1 EL Zucker
  • 1TL Salz leicht gehäuft
  • 40 g Butter, zimmerwarm

 

 

Zubereitung:

1. Backofen auf 170 Grad vorheizen.

Entkernten Kürbis in Stücke schneiden, locker in Alufolie wickeln und im vorgeheizten Backofen ca. 30 Min. garen. Tipp: ganzen Kürbis garen, pürieren und restliches Kürbismus einfrieren.

2. Hefeteig zubereiten:

Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Frische Hefe zerkrümmeln und mit dem Zucker in die Vertiefung geben. Etwas von der lauwarmen Milch (4-5 EL) dazugeben. Und mit etwas Mehl leicht verrühren. Diesen Vorteig ca. 15-20 Min. ruhen lassen bis sich die Hefe verdoppelt hat.

Nun mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer die restliche lauwarme Milch, die zimmerwarme Butter und das Kürbismus unter den Teig rühren. Den Teig einige Minuten kneten, dann mit einem Tuch abdecken und ca. 20 Min. ruhen lassen.

3. Backofen, Ober- und Unterhitze, auf 200 Grad vorheizen! Bevor die Form in den Ofen kommt den Backofen auf      180 Grad reduzieren.

Eine Kastenform, 30 cm, gut ausfetten, Teig einfüllen. Mit einem Tuch abdecken und nochmals für 40 – 60 Min. gehen lassen. Dann die Oberfläche mit einem scharfen Messer ein paarmal kreuz und quer einschneiden. Die Form auf die unterste Schiene schieben und eine Schale (Backofen geeignet bis mind. 250 Grad) mit Wasser drunter stellen. Jetzt bei 180 Grad ca. 40-45 Min. backen.

Den Kürbisstuten aus dem Ofen nehmen und in der Form etwas auskühlen lassen. Dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Mit Butter oder/und Marmelade genießen.

Lasst es euch schmecken!

Ein Rezept muss noch sein und zwar das Kürbis-Chutney! Es lässt sich bestens als Dip oder zum Verfeinern von Reis- und Gemüsegerichten verwenden.

Chutney ist eine Spezialität der indischen Küche und wird als Sauce in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zu verschiedenen Gerichten gegessen. Wie du es einfach selber machen kannst du hier erfährst, das Grundrezept.

Zutaten für 500 g Kürbis-Chutney:

  • 400 g Hokkaido-Kürbis (oder einen nach Geschmack)
  • 2 Zwiebel (mittelgroß)
  • 1 bis 2 Knoblauchzehen
  • 100 ml weißen Balsamico
  • 3 EL Zucker
  • Pfeffer und Salz nach Geschmack
  • Wasser
  • Öl

Zubereitung:

  1. Putze den Kürbis und würfle das Fleisch. Die Würfel sollten recht klein sein.
  2. Schäle die Zwiebeln und würfle auch diese. Schäle außerdem den Knoblauch und hacke ihn klein.
  3. Erhitze etwas Öl in einem Topf und dünste den Knoblauch kurz darin an. Füge dann die Zwiebeln hinzu und warte, bis sie glasig sind. 
  4. Gib die Kürbiswürfel und den Zucker mit in den Topf und lass die Zutaten für weitere fünf Minuten dünsten. Lösche die Masse mit Essig ab und lass das Ganze einkochen. 
  5. Gieße ungefähr 250 ml Wasser hinzu und lass das Chutney bei mittlerer Hitze für eine halbe Stunde im zugedeckten Topf schmoren.
  6. Würze mit Salz und Pfeffer und fülle das noch heiße Chutney in die Einweckgläser. Stelle diese auf den Kopf und lasse sie für 15 Minuten abkühlen. Danach kannst du die Gläser wieder umdrehen. Fertig!
  7. Das Chutney entfaltet sein volles Aroma, wenn es einige Tage gut durchzieht!

Habt Ihr noch weitere leckere Kürbisrezepte, dann her damit - wir freuen uns darauf!